Als Künstlerin befasse ich mich mit der Wahrnehmung von
Landschaftenin ihrer Lebendigkeit.

Es ist mir ein Anliegen die Einzigartigkeit von Momenten und die
Besonderheit von Orten in ihrem stetigen Wandel bei bleibender
Essenz zu reflektieren. Die Veränderung der Eindrücke beim Wandern auf offensichtlichen oder eher versteckten Wegen, bei unterschiedlichen Höhenperspektiven, zu verschiedenen Zeiten und Lichtverhältnissen, so wie beim Verweilen sich öffnende Räume und die Ausdehnung der Zeit spielen eine Rolle bei meinen Studien. Es entsteht eine Verbindung mit dem Ort, ein Mitgehen, Einfühlen, Raum geben. Geräusche und Stille, Luftströmungen, die Erscheinung von Gewässern, Spuren am Boden und vorbeiziehende Lebewesen werden in subjektiven Kartographien in Zeichnungen, Fotogrammen, Draht-und Fotogrammreliefen sichtbar.

Bezugspunkte, Weglinien und Begegnungen stellen einen Schwerpunkt der Erfahrung ganz unterschiedliche Räume dar.

Das Erleben der norwegischen Landschaft während eines Studienjahrs in Bergen hat mein Interesse an subjektiver Kartografie und Reflexionen der Umgebung geprägt.

Nachdem ich mich mit der ursprünglichen Natur in Norwegen auseinandergesetzt hatte, war es jetzt für mich ein Anliegen meine Studien in der idealisierten Natur der Englischen Landschaftsgärten des 18. Jahrhunderts fortzuführen. Ich reiste während eines Stipendiums durch zwölf Englische Gärten in England und Irland innerhalb eines halben Jahres. Ich zeichnete die Lebendigkeit in dem Zusammenspiel organisierter Regionen und Bereiche, die bewusst sich selbst überlassen wurden.

Diese Studien erweiterte ich im Gartenreich Dessau-Wörlitz, einer Parklandschaft, welche nach den Vorbildern verschiedener Englischer Parks entstanden ist, die ich in England kennen gelernt hatte. Ich entwickelte verschiedene Projekte mit Ausstellungen im Gartenreich und in einem an der Elbe gelegenen Biosphärenreservat, welches mit Auenwiesen und Wäldern die Übergänge zwischen den verschiedenen Parks bildet.

Als Artist in Residence in Nelson B.C. Kanada untersuchte ich die Weite und Vegetationsdichte der ursprünglichen Natur des bergigen Inland Regenwaldes in den West Kootenays am Fuße der Rocky Mountains aus verschiedenen Höhenperspektiven.

Erforschungen von Orten folgten, welche mit der Elbe in Verbindung stehen, zwischen Naturschutzgebieten, Forstwald, Kulturlandschaft und städtischem Raum:
Am Thalmühlenbach in Höhbeck, einer Stauchmoräne im Elbe Urstromtal, Wendland, untersuchte ich Sinneswahrnehmungen im Wechsel der Jahreszeiten.
In der Salzwedeler Umgebung folgte ich den Flussläufen der Dumme und der Jeetze von der Quelle bis zur Mündung in die Elbe unter der Berücksichtigung früherer Mäanderverläufe.
In Magdeburg beobachtete ich, wie sich die Natur im Skulpturenpark des Kunstmuseums Magdeburg und im Rotehorn Park, unweit auf einer Elbinsel gelegen, offenbart und widerspiegelt.

Einzelausstellungen (Auswahl)

2019 Gewendetes Land, Fotogramme, Fotogramm – Drahtreliefe
Kunstkammer, Westwendischer Kunstverein, Gartow
2018 Landsprünge, Fotogramme, Zeichnungen, Drahtkarten Künstler-und Stipendiatenhaus des Altmarkkreises Salzwedel
2015 Begegnung mit Orten, Fotogramme, Lichtkasten, Ausstellung und Präsentation meiner Arbeitsweise im Shambhala Zentrum Hamburg
2013 Sense Tracks Elements, Zeichnungen, Draht-Objekte, Lichtkästen,
Ausstellung und Artist Talk, als Artist in Residence im Oxygen Art Centre Nelson, BC Kanada, Projekt gefördert von Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde
2010 Wasser wandeln Wiesen, Zeichnungen, Draht-Objekte, Lichtkästen, Fotogramme in der Orangerie Schloss Georgium, Anhaltischer Kunstverein Dessau
2009 Perception of Landscape, Arbeiten aus verschiedenen Jahren, Ausstellung und Artist Talk, Academy of Fine Arts Carlisle, England
2008-2010 mappae animadversionis, Tafeln mit Aufzeichnungen von Bewegungen und Geräuschen im Park Georgium, Dessau, Ausstellung im Park, Präsentation und öffentliche Führungen, gefördert vom Büro Otto Koch im K.I.E.Z. e.V. Dessau
2007 Spuren in Landschaftsgärten, England im Fremdenhaus der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau, Ausstellung und Künstlergespräch, gefördert vom Büro Otto Koch im K.I.E.Z.e.V. Dessau

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2020 Nah & Fern. Steine, Fische, Wege, Blumen, Wolken.
Zeichnungen, Drahtreliefe, Video, Fotogramm-Drahtreliefe
2017 Ways in Water, Draht-Objekt, als Teil von memory triggers in der Ausstellung Memory Palaces im Oxygen Art Centre in Nelson, B.C. Kanada
2014 Kaslo Lake, Fotogramme im Art Market, Oxygen Art Centre in Nelson, BC Kanada
2013 Künstlerinnen im Georgium 2006-2012, Ausstellung meiner Bleistiftzeichnungen für die Tafeln mappae animadversionis im Fremdenhaus Georgium, Anhaltische Gemäldegalerie Dessau, organisiert vom Büro Otto Koch im K.I.E.Z.e.V. Dessau
2011 Glass Fragment Maps, Fotogramme, Teilnahme an dem Projekt Disjecta Fragmen Communitis von Robert Williams und Jack Aylward Williams, Ausstellung: Trial and Retrieval in The World of Glass, St. Helens, England
2008 Drahtkarten, Wahrnehmungen im Park Georgium, Dessau, in der Ausstellung vom Gartenreich zum Bauhaus – Berührungen und Reflexionen, Orangerie Schloss Georgium, Anhaltischer Kunstverein Dessau
2006 Tracing Movements, Zeichnungen, Video, Beobachtungen der Lebendigkeit auf der Alster, Hamburg, in der Ausstellung site samples 1#2, Galerie für Landschaftskunst, Hamburg

Stipendien, geförderte Projekte

2020-2021 Querbeet, Sinneseindrücke im Skulpturenpark und Umgebung
Projekt gefördert vom Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg
Lauf.Setup Ausstellungsprojekt mit Sidsel Ladegaard im Johann-Friederich-Danneil Museum Salzwedel Juni/Juli 2021 Gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt
2019 Arbeitsstipendium im Künstler und Stipendiatenhaus des Altmarkkreises Salzwedel
2018 Arbeitsaufenthalt im Künstler und Stipendiatenhaus des
Altmarkkreises Salzwedel
2016–2018 Arbeitsaufenthalt während der 4 Jahreszeiten an der
Thalmühle, Höhbeck, Wendland
2013 Artist in Residence im Oxygen Art Centre in Nelson, BC Kanada
Projekt Sense Tracks Elements, Wahrnehmungen in der Landschaft, Zeichnungen, Draht-Objekte, Lichtkästen, Einzelausstellung und Artist Talk, Projekt gefördert von Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde
2009 Beobachtungen der Lebendigkeit von Auenwiesen zu unterschiedlichen Überschwemmungsphasen, Projekt gefördert vom Anhaltischen Kunstverein Dessau für die Einzelausstellung Wasser wandeln Wiesen, 2010
2008 Beobachtungen von Bewegungen und Geräuschen im Park Georgium für die Einzelausstellung mappae animadversionis, 2008 – 2010 im Park Georgium, Präsentation und öffentliche Führungen, gefördert vom Büro Otto Koch im K.I.E.Z. e.V. Dessau
2007 Verknüpfungen von Eindrücken aus englischen Parks und dem Gartenreich Dessau-Wörlitz für die Einzelausstellung Spuren in Landschaftsgärten, England, gefördert vom Büro Otto Koch im K.I.E.Z.e.V. Dessau, Anhaltische Gemäldegalerie Dessau
2001 DAAD Stipendium für England: Studien in 12 Englischen Landschaftsgärten des 18. Jahrhunderts, Zeichnungen, Fotografien
1999 Stipendium für Tromsø, auf den Spuren der nomadischen Kartografie
Kunsthochschule Bergen, Norwegen

Ausbildung

1998–1999 Studium Freie Kunst an der Kunsthochschule Bergen, Norwegen
1993–1999 Studium Kunst und Design an der Hochschule für Künste Bremen
Diplomausstellung: orientering, Rauminstallation 1999